Gasgrills im Test – Propan- oder Erdgas?

Es gibt viele verschiedene Arten von Gasgrills von verschiedenen Firmen auf dem Markt und sie alle kommen in diversen Stilen, Größen und nutzen unterschiedliche Arten von Gas. Die Auswahl ist groß und die Frage, welchen Gasgrill Du Dir kaufen solltest, kann verwirrend sein. Du kannst Dir Empfehlungen von Deinen Freunden und Verwandten holen oder online surfen, um viele Produktests für einige BBQ-Grill-Marken zu lesen. Indem Du Dich online informierst, kannst Du Zeit und Geld bei der Suche nach dem perfekten Grill für Dich sparen.

beste-gasgrills

Einige der populärsten Marken für BBQ-Gasgrills sind George Foreman, Fiesta, Landmann und Weber. Welche Marke für dich die richtige ist, kannst du jederzeit in einem Gasgrill Test (wie auf gasgrillcheck.de) erfahren. Es gibt außerdem weitere BBQ-Grill-Typen, die Holzkohle oder Elektrizität benutzen. Holzkohle-Grills sind nicht so beliebt, weil es umständlich ist, mit Holzkohle ein Feuer zu zünden, und wegen der Luftverschmutzung, die sie verursachen. Gasgrills sind unter Grill-Liebhabern wesentlich populärer. Sie sind außerdem umweltfreundlicher als solche, die Holzkohle verwenden. Elektrische Grills verbrauchen zu viel Energie, besonders wenn Du oft grillst.

Es gibt zwei Arten von Gas, die für BBQ-Gasgrills benutzt wird, eine ist Propangas oder LP (Liquid Propane) und die andere ist Erdgas. Viele Menschen, besonders solche, die im Freien grillen, bevorzugen propangetriebene Grills ihres Komforts und ihrer Mobilität wegen.

Grills, die Erdgas benutzen, wie der Weber Q 100, stehen normalerweise im Haus. Erdgas ist billiger als Propangas und Du wirst nur ein Drittel dessen für Gas ausgeben, was Du für Propangas ausgeben würdest. Einige Menschen meinen, dass mit Erdgas gegrilltes Essen besser schmeckt als solches, das auf einem Propan-Grill zubereitet wurde.

Die Materialien, die für die Herstellung von Gasgrills verwendet werden, unterscheiden sich ebenso. Da gibt es Edelstahl, Kupfer, Gusseisen, Aluminiumguss und emaillierten Stahl oder eine Kombination aus verschiedenen Materialien. Kupfer, Gusseisen und Edelstahl sind unter Kunden am populärsten und außerdem am teuersten. Die günstigeren Versionen bereiten das Essen genauso gut zu aber halten nicht so lange.

Brenner, Rost und Grillfläche müssen aus dickem Material gemacht sein. Einige BBQ-Gasgrills, wie der Tepro 508C (hier ist der Testbericht) enthalten zusätzliche Features wie Wärmereflektoren, großen Arbeitsflächen und Stauraum, Briketts oder Lavastein, sowie Pfannen, die Herabtropfendes auffangen, während das Essen gart. Diese zusätzlichen Features können den Preis eines Grills anheben aber bringen der Grillerfahrung auch eine Menge mehr Spaß und Spannung.